Finanzierung: Viele Wege führen zum Geld

Thorben Wengert_pixelio.de
©Thorben Wengert/pixelio      www.pixelio.de

Der Artikel in der DUB/Handelsblatt spricht, gegenüber Eigenkapital und konventionellen Darlehen, alternative Finanzierungen für den Mittelstand an. Es ist auf alle lohnenswert, ein breites Spektrum an Finanzierungsmöglichkeiten im Auge zu haben. Bezeichnenderweise wird der Innenfinanzierung die grösste Bedeutung eingeräumt. Hinter dieser Alternative steckt zum grössten Teil die Kapitalfreisetzung durch working-capital-management, die jedes Unternehmen per autonomer Entscheidung angehen an, sei es mit eigenen Kräften oder mit externen Experten.  Noch ein Wort zum Leasing: selbstverständlich schont Leasing das Konto bzw. die Kasse und begünstigt auch die Eigenkapitalquote und damit das Rating. Allerdings sollten Sie auch daran denken, dass Leasing in vielen Fällen teurer im Vergleich zu konventionellen Bankdarlehen ist.  Ich hebe ebenfalls die Aussagen zur Liquidität und Eigenkapitalquote (in der Mitte des Artikels) heraus. Die Zahlungsfähigkeit wie auch die prinzipielle finanzielle Stabilität sind entscheidend für die Bonität und für die Kosten des Kredits. Gegebenenfalls sollten Unternehmen hierzu ein „Fitnessprogramm zur Verbesserung der Bonität“ starten.

Hier geht es zum Artikel:    http://www.dub.de/newsinhalte/finanzierung/ein-guter-mix-zahlt-sich-aus/  

Existenzgründung & Kredit: Kreditwürdigkeit

Das Thema hat eine ganze Reihe Facetten, die im folgenden Video aufgezählt und kurz erläutert werden. Ein Geldgeber, z.B. eine Bank, hat dabei das Ziel, sich möglichst schadlos zu halten, wenn die Geschäfte ihres Kunden nicht so laufen, wie das im Plan angenommen worden war und folglich die Mittel für Zinsen und Rückzahlung knapp werden. Der Antragsteller des Kredites hingeggen sollte sich fragen, inwiefern er, besonders auch aus der Perspektive seiner Vermögens- und Schuldensituation, den Schuldendienst für den Kredit leisten kann und  sich nicht übernimmt. http://www.franchiseportal.de/franchise-video/Was-ist-die-Kreditwuerdigkeit-.htm 

Existenzgründung & Kredit Beispiel für Fördermöglichkeiten: Volle Töpfe

Volle Töpfe

Volle T pfe

Hier ein Artikel von mediaplanet mit nur ein paar Beispielen als guter Überblick, wie Existenzgründer in unterschiedlichen Aktivitätsbereichen und -phasen  gefördert werden können. Aus der Fülle der Programme sind die passenden für das eigene Geschäftsmodell herauszufiltern. Dafür bietet es sich meistens an, einen Experten oder Berater zu engagieren, der sich in dem „Dickicht“ auskennt. Das Honorar für diesen übernimmt – zu etwa 50% oder manchmal auch mehr – in vielen Fällen die KfW, BAFA oder auch andere Organisationen.

„Über fehlende Förderung durch die öffentliche Hand können sich Existenzgründer in Deutschland nicht beschweren. Ganz im Gegenteil: Angesichts der zahlreichen Zuschüsse sind die Angebote oft schwer durchschaubar. Aktuell gibt es innerhalb der Europäischen Union und der Bundesrepublik über 2.000 Programme für Fördermittel zur Existenzgründung.

Zuschüsse und finanzielle Unterstützung sind für gute Ideen und Konzepte gegeben. So richtet sich der Zuschuss durch das EXIST-Gründerstipendium an Gründer, die direkt aus dem Studium oder der Universität eine Firma aufbauen wollen oder deren Abschluss noch nicht zu lange zurückliegt.

Ebenfalls können die Kosten für Beratungen durch einen Gründercoach übernommen werden. Fast in jedem Bundesland gibt es Programme, die einen entsprechenden Zuschuss bewilligen. Auch nach der Gründung übernimmt das bundesweite Programm KfW eine entsprechende finanzielle Unterstützung.

Umfangreich gefördert werden auch Gründerideen, die auf Innovationen beruhen. Ganz vorne ist hier das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM). Es fördert Einzelprojekte genauso wie Kooperationen oder sogar Netzwerke.

INVEST – Zuschuss für Wagniskapital lautet die Hilfe, die die Bundesregierung vor zwei Jahren ins Leben gerufen hat. Mit ihr sollen die Finanzierungsbedingungen junger Unternehmen verbessert werden. Der Trick: Private Investoren erhalten dabei den Anreiz, sich an Firmen mit ihrem Venture-Capital zu beteiligen. Denn der Zuschuss vom Staat liegt bei 20 Prozent des investierten Betrags.

Firmen, die neue Mitarbeiter einstellen, werden ebenfalls unterstützt: Kosten für Neueinstellungen fördert nicht nur die Bundesagentur für Arbeit. Auch die Länder und Kommunen machen Gelder dafür locker, allerdings nicht immer kontinuierlich. Existenzgründer wenden sich daher am besten vor Ort an Institutionen wie die Handelskammer oder Arbeitgebervereinigungen.
Regional verschieden sind auch die Zuschüsse für Gründungen im Handwerk, das zu den größten Branchen in Deutschland gehört und aufgrund seiner Dienstleistung automatisch regional gebunden ist. Länder wie NRW oder Berlin vergeben zum Beispiel in Kooperation mit der Europäischen Union eine Meistergründungsprämie.

Wer die für ihn passende Förderung erhalten möchte, macht jedoch am besten vor dem Schritt in die Selbstständigkeit einen umfassenden Fördercheck, den zum Beispiel das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) anbietet. Denn Gelder gibt es natürlich nicht nur für die Gründung, sondern auch für Wachstum, Liquiditätssicherung oder Unternehmensnachfolge.

Zu beachten sind dabei auch Unterschiede zwischen Zuschüssen, die Kann-Leistungen sind und in der Regel nicht zurückgezahlt werden müssen, und zum Beispiel zinsgünstigen Darlehen, die nicht umsonst sind. Das BMWi bietet ebenfalls eine Datenbank, die sämtliche Förderleistungen aktuell aufführt.

Bei aller Förderung müssen Firmengründer aber auch den Begriff De-minimis beachten: Die gleichlautende Grenze schreibt vor, dass Fördergelder nur bis zu einem Schwellenwert von 200.000 Euro innerhalb von drei Steuerjahren an ein Unternehmen fließen dürfen. Vermieden werden soll auf diese Weise eine mögliche Wettbewerbsverzerrung.“

Existenzgründung Kredit: der Businessplan

Existenzgründung Kredit: Cristine Lietz_www.pixelio.de
Existenzgründung Kredit: Cristine Lietz_www.pixelio.de

Ein überzeugender Business- und Finanzplan ist für die Präsentation und den Start Ihres Projektes von entscheidender Bedeutung. Ihr Projekt bzw. Existenzgründung soll u.a. dadurch einen guten Eindruck vermitteln und potentielle Geldgeber davon überzeugen, dass es eine gute Idee sein könnte, dafür Geld zur Verfügung zu stellen. Er – wie auch das persönliche Gespräch mit den möglichen Finanziers – öffnet gleichsam die Tür zu den benötigten Finanzmitteln. Er ist ein absolut notwendiges Instrument, jedoch müssen andererseits noch weitere Informationen über Sie und Ihre Existenzgründung bzw. Vorhaben dargelegt werden (siehe dazu auch letzter Absatz) bevor der Weg zum Kredit frei ist. Der Businessplan soll im wesentlichen die folgenden Themen behandeln und diese präzise als auch prägnant auf den Punkt bringen:

  • Angebotene Produkte oder Services. Besonders interessant dabei ist, worin deren Nutzen für die Kunden besteht: z.B. auf welche Weise wird das Leben/die Arbeit durch das Produkt leichter/schneller/besser? Was ist nach dem Service besser/effizienter/sicherer?
  • Für welche Zielgruppen werden diese Produkte und Services erstellt/geleistet? Auch wenn es viele Zielgruppen gebrauchen könnten, so macht eine Konzentration auf ein  paar wenige – zunächst einmal – das Geschäftsmodell leichter nachvollziehbar
  • Wie groß ist das Marktpotential für Ihr Angebot und wo (geographisch, Zielgruppen,……) befindet es sich?  Kurz:  Wo gibt es „Fleisch“ für Ihr Geschäft und wieviel davon.
  • Wie kommen Sie an das Potential/Fleisch – z.B. mit Marketing- und Vertriebsmaßnahmen – heran? Hier hilft wiederum die Fokussierung auf besonders lohnende Zielgruppen, siehe oben.
  • Wer sind Ihre Wettbewerber und was hebt Ihr Unternehmen und seine Angebote klar von diesen ab: Alleinstellungsmerkmal! „Allein…“ meint nicht, dass Sie wirklich der einzige auf der Welt/im Lande wären, der dies hat oder kann. Es reicht, wenn Sie etwas Besonderes bieten, das man nicht so schnell oder nicht so ohne Weiteres findet, was eher rar ist oder wonach echt gesucht werden muss. Wenn die Menschen bzgl. Ihres Produktes oder Ihrer Leistung unter anderem z.B. erzählten „….und der hat auch,….und sie kann auch….., und der kommt auch…..und sie macht auch…..“, so beschreiben sie damit höchstwahrscheinlich ein solches Alleinstellungsmerkmal.
  • Welche Qualifikation und Erfahrung bringt das Management mit? Es geht hier nicht nur um produktspezifische- und Vertriebsfähigkeiten. Der interessierte Leser muss auch sehen, dass Sie auf dem Gebiet der Finanzplanung, der Zahlen ebenfalls den „Durchblick“ haben und die wesentlichen Instrumente einsetzen können.
  • Wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten 3-5 Jahren: Liquidität, Rentabilität, Kapitalbedarf, Finanzierung und Rückzahlung

Im Grunde geht es hier um den Menschen und sein/ihr Konzept, die beide überzeugen müssen – auch im persönlichen Gespräch mit der Bank (Siehe auch Kooperation mit Banken und Die Bank als Partner) oder dem Investor von Eigenkapital: Der Mensch sollte die nötige Qualifikation und Erfahrung mitbringen, wie auch den Eindruck erwecken, dass er sein Geschäft auch finanziell im Griff hat. Sein Konzept muss sich offenbar am Markt behaupten können und damit das erwartete bzw. geplante Geschäftsvolumen mit hoher Wahrscheinlichkeit generieren.

Sofern diese entscheidende Phase gut bewältigt wurde und auch kritische Themen, wie z.B.  Eigenmittel/Sicherheiten, aktuelle Vermögens- und Schuldverhältnisse befriedigend gelöst wurden, sieht es gut für eine Finanzierungszusage aus und ihrem Projekt und Ihrer Vision vom eigenen Geschäft steht der Weg nun offen.

Alte Kredit ablösen

Geldscheine
©R_K_B_by_Q.pictures/Pixelio         www.pixelio.de

Dieser Beitrag stammt von Thomas Freud.  Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie im kostenlosen Ratgeber Kredite unter www.kreditzentrale.com

Wer viele verschiedene Kredite laufen hat, verliert häufig schnell die Übersicht über seine Verbindlichkeiten. Es kann daher sinnvoll sein, alle Schulden und zur Ablösung einen Kredit für alle Verbindlichkeiten aufzunehmen. Das ist nicht immer einfach. Menschen, die viele Schulden angehäuft haben, bekommen bei Banken nur unter bestimmten Voraussetzungen einen weiteren Kredit, um die alten Darlehen abzulösen. Wer keine Sicherheiten vorweisen kann und auch keinen Bürgen findet, wird von keiner seriösen Bank einen neuen Kredit erhalten.

Konditionen im Internet vergleichen

Es gibt allerdings ausländische Banken, denen die SCHUFA nicht bekannt ist und die deshalb auch Darlehen trotz Insolvenz anbieten. Die Zinsen für solche Kredite liegen immer höher als die der inländischen Banken. Diese Darlehen werden also im Endeffekt sehr teuer. Um sich einen Überblick darüber zu verschaffen, zu welchen Konditionen Kredite auch ohne SCHUFA-Auskunft zu erhalten sind, gibt es im Internet Vergleichsportale. Mit wenigen Angaben kann hier jeder Schuldner herausfinden, ob er einen Kredit erhalten kann und wieviel ihn dieses Darlehen kosten wird.

Wann lohnt es sich, Alt-Kredite abzulösen?

Wenn sich dabei herausstellt, dass die Zinsen für ein Ablösedarlehen sehr viel höher sein werden als für den alten Kredit, ist es nicht sinnvoll, das Darlehen aufzunehmen. Nur wenn es möglich ist, einen Ablösekredit zu günstigeren Konditionen zu erhalten, kann es sich lohnen, darüber nachzudenken. Der Vorteil eines solchen Kredites liegt vor allem darin, dass der Schuldner nur noch an einen Gläubiger zahlen muss. Die Übersicht über den Schuldenberg ist so einfacher, als wenn verschiedene Summen an verschiedene Kreditgeber gezahlt werden müssen.

Existenzgründung Kredit: die prinzipielle Struktur eines Bankdarlehens – eine Übersicht

 

Existenzgründung Kredit
Existenzgründung Kredit – Juergen Jotzo_pixelio.de

Bevor ich auf das Thema eingehe, nochmal kurz zur Erinnerung: Der Antragsteller eines Darlehens spricht mit der Bank auf Augenhöhe und sollte sich keines falls als Bittsteller verhalten. Beide Seiten wollen zusammen ein Geschäft machen, also wollen beide Seiten auch Vorteile dort herausziehen. Ich verweise in diesem Zusammenhang auf meinen Artikel unter: Existenzgründung Kredit: Die Bank als Partner

Jeder Kredit hat einige grundlegende Eigenschaften. Durch diese werden seine Kosten bestimmt wie auch die „Last“ berechnet, welches das Unternehmen bzw. die Existenzgründung zu „schultern“ hat – und damit auch das Risiko, welche die Bank zu tragen hat. Diese Eigenschaften sind:

  • Der Darlehensbetrag
  • Die Dauer, über welche das Darlehen zur Verfügung gestellt wird
  • Der Zinssatz, also der Preis für die Überlassung von finanziellen Mitteln, ausgedrückt in % per (meistens) Jahr
  • Die Art der Rückzahlung

Diese entscheidenden Charakteristiken wirken in Ihrer Gesamtheit auf den Schuldendienst (Zins- und Rückzahlungen), den das Unternehmen zu leisten hat und werden mit der Bank vereinbart. Hinsichtlich der genannten Grössen ist jeder Kredit individuell strukturiert. Diese Struktur wird mit der Bank ebenfalls verhandelt und vereinbart. Die Darlehensstruktur legt somit fest, wie das Darlehen / der Kredit nach Höhe und Zeitverlauf den Zahlungsabfluss aus dem Unternehmen und damit seine Liquidität beeinflusst. Die wichtigsten Elemente der Darlehensstruktur sind die folgenden: Weiterlesen „Existenzgründung Kredit: die prinzipielle Struktur eines Bankdarlehens – eine Übersicht“

Existenzgründung Kredit: Kooperation mit Banken

pepsprog_pixelio-de
pepsprog_pixelio-de     http://www.pixelio.de

Das Wichtigste zuerst: Ehrlich währt am längsten! Einem potentiellen Geldgeber sollte man in der Geschäftsanbahnung (und auch später) keinesfalls Themen, welche für die Darlehensvergabe bedeutsam sind, falsch oder missverständlich darstellen und schon gar nicht ganz weglassen. Dies gilt nicht nur für das Vorhaben  bzw. die Existenzgründung, für welche man einen Kredit beantragt, sondern auch für die persönlichen finanziellen Verhältnisse, insbesondere die laufenden finanziellen Verpflichtungen bzw. Schulden, welche existieren. Weiterlesen „Existenzgründung Kredit: Kooperation mit Banken“

%d Bloggern gefällt das: